Herzlich Willkommen beim Grünen Ortsverband Au/Haidhausen!

Nach oben

Nach oben

Wir wünschen allen eine friedliche und besinnliche Weihnachtszeit  

und einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2016


Für den Einzug in die besinnlichen Stunden möchten wir gerne die Worte

eines großen Lyrikers mitgeben

Bilanz unserer OV - Stadtteiltour "Haidhauser Plätze gestalten"

  • Umgestaltung der Radverkehrsführung am Orleansplatz (eingereicht über unsere Stadtratsfraktion)
    Antrag, hier klicken
  • Anbringung einer Hinweistafel am Brunnen am Weißenburger Platz , um der Einmaligkeit und der außerordentlichen Geschichte dieser Brunnenanlage gerecht zu werden 
    Ein weiterer Antrag für mehr Grünfläche im äußeren Rand des Weißenburger Platzes wurde von den anderen Fraktionen abgelehnt.
  • Initiative für die Umgestaltung des Pariser Platzes durch die Auslobung eines Wettbewerbs
    Antrag, hier klicken

   SZ berichtet im Dezember über die Initiative des Pariser Platzes, hier klicken

Schadstoffbelastung durch krebserregende PAK Verbindungen in den ‪Altlasten‬ des Paulaner Geländes

Im Februar dieses Jahres beantragten unsere Fraktionsmitglieder Kerstin Dehne und   Simon Andris Anfragen bezüglich den Altlasten auf dem ‪Paulaner‬ Gelände , nachdem der Bericht des Referats für Umwelt und Gesundheit an den ‪BA5‬ weitergeleitet worden ist.
Eines unser Hauptanliegen war vor allem die Klärung in den Bereichen, auf denen zukünftig Kindertagesstätten entstehen sollen.

Nachdem die Antworten nach einem längeren Zeitpunkt endlich vorlagen , waren wir über das Ergebnis entsetzt .Sicherheit sieht anders aus. Dringlichkeitsanträge folgten in der letzten BA Vollversammlung .

Die SZ berichtet im Anschluss am 30.11.2015 darüber.

Welche Maßnahmen wird die Stadt nun unternehmen, dass die Probleme komplett behoben werden und keine Gefahr von den Altlasten in Zukunft ausgeht?

SZ Bericht, hier klicken

Februar: Antrag 1  und Antrag 2 , hier klicken

November: Antrag 1 und Antrag 2 , hier klicken

SZ berichtet am 29.11.2015 : Nonnen verhindern durchgehenden Fußweg am ‪Auer‬ Mühlbach

Auf Initiative der Grünen im Bezirksausschuss Au-Haidhausen stand die Öffnung des Geländes auf der Höhe ‪Mariahilfspatz‬ zu Gunsten eines durchgehenden, den ‪Mühlbach‬ begleitenden Fußweges auf der Agenda der letzten Sitzung im ‪BA5‬ .
Da es die Schulschwestern schon früher immer abgelehnt hatten, ihr Areal zu öffnen, hatten sich die Fraktionsmitglieder Lydia Dietrich, Susanne Zauner, Kerstin Dehne und Manfred Bahlmann im Falle der Verweigerung sogar einen "über dem Wasser schwebenden Steg" ausgedacht, der - an beiden Uferseiten befestigt - dann vor dem Schwestern-Grundstück vorbeiführen würde.
Abgelehnt!

 zum SZ Bericht, hier klicken

Bushaltestelle ‪München‬ Marienplatz - für den Erhalt der ‪Buslinie‬ 52 am Marienplatz - Online Petition

Die GroKo hat die Aufhebung der Bushaltestelle beschlossen, um endgültig am ‪Marienplatz‬ eine komplette Zone ohne Autos, Busse und ‪Fahrräder‬ zu schaffen.Aufgrund der Versetzung der Bushaltestelle wird eine geringere Nutzung der Buslinie und folglich eine Ausdünnung der Taktung erwartet.
Wir unterstützen die Online ‪Petition‬, um deutlich zu machen, was die Bürger*innen in den betroffenen Bezirken von der Schließung der Haltestelle halten.

zur Online Petition, hier klicken

zur Pressemeldung vom grünen Ortsverband Giesing / Harlaching , hier klicken

Demonstration gegen Pegida am 9.11.2015

Die letzten Monate haben gezeigt, dass Pegida bei der Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialismus und der Hetze gegen Juden, Flüchtlinge, Muslime und politische Gegner keine Grenzen kennt.

Der 9. November 1938 ist in die deutsche Geschichte eingegangen als eine Zäsur, als der Tag an dem im ganzen Land Synagogen, jüdische Einrichtungen und Geschäfte brannten.

Deshalb setzen wir am 9. November gemeinsam ein Zeichen gegen Pegida und lassen nicht zu, dass am Odeonsplatz – dem Platz, an dem am 9. November 1923 eine Entwicklung ihren Anfang nahm, die im Holocaust mündete – Neonazis und Rassisten ungehindert ihre Parolen verbreiten können.

 

Fischsterben im Auer Mühlbach - Wir fordern Aufklärung!

In der letzten BA5 Vollversammlung am 21.10.2015 stellten wir von Bündnis 90/ Die Grünen
eine Anfrage zur Aufklärung des Fischsterben im Auer Mühlbach, denn ein abschließendes Untersuchungsergebnis des Vorfalls steht weiterhin noch immer aus.

Der Merkur berichtete im Anschluss daran am 23.10 , dass eine wichtige Rolle aus unserer Sicht die Genehmigung spielt, derzufolge Wasser in den Auer Mühlbach geleitet werden darf.
„Mit welcher Begründung wird dem Tierpark erlaubt, zwei Drittel des Wassers bei der Reinigung des Polarbeckens in den teils durch den Tierpark fließenden Auer Mühlbach abzuleiten?“, wollen wir von den Grünen wissen. Und warum nur das letzte Drittel des Beckeninhalts über die Kanalisation entsorgt werden müsse.  

Weitere Fragen sind uns ebenso wichtig, um den jetzigen Zustand zu erfahren und in Zukunft den ökologischen Wert des Auer Mühlbachs zu erhalten .
Vorfälle dieser Art müssen vermieden werden!

Zum Merkur Bericht, hier klicken.

Zur ganzen Anfrage, hier Klicken

Ehrenamt im Bezirk auszeichnen! - GRÜN wirkt!

Unsere Initiative ‪ehrenamtliches Engagement‬ in Au-Haidhausen durch den Bezirksausschuss zu ehren wird nun umgesetzt.

Vorschläge können von allen Bürger_innen bis November 2015 bei der Geschäftsstelle Ost (E-Mail: bag-ost.dir@muenchen.de) eingereicht werden.

Wir freuen uns, dass das Ehrenamt im Bezirk nun mehr Aufmerksamkeit erreichen wird.

Zum Antrag: www.ris-muenchen.de/…/R…/DOK/BAINITIATIVE/3537342.pdf

Offener Brief - Hofbräukeller am Wiener Platz

#RosenheimerSicher

Am Mittwoch 08.Juli 2015, ab 9:30 Uhr tagt der Ausschuss für Stadtplanung und Bauordnung und entscheidet auch über das weitere Vorgehen in der Rosenheimer Straße (Infos dazu: Position 11).

Wir hoffen natürlich, dass wir mit einer gelungenen Radl-Demo vielleicht doch den einen Stadtrat oder die andere Stadträtin zum Überlegen bringen, für welche Variante sie sich entscheiden.

Als Bündnis veranstalten wir deswegen am kommenden Montag, 06.07.2015 eine Radl-Demo. Treffpunkt ist um 18:00 Uhr in der Friedenstraße hinter dem Ostbahnhof

Kommt vorbei und demonstriert mit uns für einen sicheren Radweg in der Rosenheimer Straße!

SCHANDE! Konzeptvariante-Radweg-Rosenheimer-Straße von SPD und CSU im BA5 abgelehnt!

Bezirksausschuss stolpert ohne eigene Meinung in das weitere Verfahren.

Heute wurde in aller Eile die Stadtratsvorlage zum Radweg in der Rosenheimer Straße zwischen Rosenheimer Platz und Orleansstraße im Bezirksausschuss vorgelegt.

Dr. Ullrich Martini (GRÜNE), Vorsitzender des Unterausschuss Gesundheit, Umwelt und Verkehr sagt hierzu:
Obwohl entscheidende Fragen zur Verkehrssicherheit, der Lärm- und Schadstoffbelastung ungeklärt sind, legt sich die Vorlage auf die von der schwarz-roten Rathauskoalition geforderte Variante fest. Es fallen auf der Strecke also alle Bäume weg, der Radweg wird mit 1,5m lebensgefährlich schmal, die Gehwege werden enger und die Parkplatzproblematik wird verschärft.

Leider hat die rot-schwarze Mehrheit heute im Bezirksausschuss eine Stellungnahme an die Verwaltung und den Stadtrat abgelehnt und will stattdessen auf weitere Informationen aus der Stadtverwaltung warten.

Daher stolpert  der Bezirksausschuss nun ohne eigene Meinung in das weitere Verfahren. Eine spätere Stellungnahme des Bezirksausschusses wird nach dem für Anfang Juli geplanten Stadtratsbeschluss nur noch geringe Bedeutung haben. Vielleicht hofft man ja, dass durch ein Wunder im Laufe des Sommers zusätzliche Straßenbreite entsteht“ so Martini (GRÜNE) weiter.

Wir befürchten von dieser Regelung das Schlimmste und fordern weiterhin die sogenannte „Konzeptvariante“, die einen vernünftigen Radweg und den Erhalt der meisten Bäume vorsah, und die von einem renommierten Verkehrsbüro auf ihre verkehrliche Verträglichkeit geprüft wurde.


Pressekontakt [hier klicken]

Bezirksausschuss Sitzung: Radweg Rosenheimer Straße

Die "Verkehrsverträglichkeitsuntersuchung (VVU) zur Einrichtung von Radverkehrsanlagen in der Rosenheimer Straße zwischen Orleansstraße und Rosenheimer Platz" liegt seit gestern vor.

In der heutigen (17.06.2015) Bezirksausschuss-Sitzung wird eine Vertretung des Referats für Stadtplanung und Bauordnung anwesend sein, um die Inhalte der Vorlage vorzustellen und für Fragen zur Verfügung zu stehen.

Alle interessierten sind herzlich zur Sitzung willkommen!

Heute, 17.06.2015, 19 Uhr, Salisianum-Jugendwohnheim, St.-Wolfgangs-Platz 11 im Allzweckraum (Weg ist ausgeschrieben).

Bericht zur OV-Sitzung im Mai '15

In der ersten Ortsverbands-Sitzung mit dem neuen Vorstand, am 04.05.2015, haben wir uns um die Themenschwerpunkte der Sitzungen und den Gasteig gekümmert.

Wir werden auf unserer Juni OV-Sitzung (22.06. 19:30 Uhr) das Thema „Grüne Visionen für Haidhausen“ diskutieren und erarbeiten. Die Straßen und Plätze, vom Rosenheimer Platz bis zum Ostbahnhof, sind uns zu betoniert und zu „Grau“, wir wollen mehr Leben, mehr Grün, mehr Gesellschaft auf die Plätze bringen.

Daran anschließend werden wir auf unserer Juli OV-Sitzung (voraussichtlich 20.07. 18 Uhr) unter Leitung von unserem verkehrspolitischen Sprecher Dr. Ullrich Martini und unseren Grünen Visionen eine Stadttour veranstalten, die für alle Interessierten offen ist. Bei der Stadttour werden wir unsere Grünen Visionen vor Ort auf die Realisierung prüfen und freuen uns auf weitere zahlreiche Ideen interessierter Menschen an einer Gestaltung der Haidhauser Plätze.

Im September werden wir traditionell das Oktoberfest besuchen.

Im Oktober werden wir das bereits auf der hiesigen OV-Sitzung stark diskutierten Thema „Gasteig und Konzertsaal für München“ annehmen. Darüber hinaus sind zuvor Treffen mit VertreterInnen der zwei Orchester geplant. Mehrheitlich konnte der Diskussion zum Thema entnommen werden, dass der OV sich dafür ausspricht den Gasteig als Konzerthaus für die Orchester zu erhalten.

Ludwig Hartmann berichtete uns darüber hinaus aus der Landtagsfraktion u.a. zum Thema Gasteig und der Aktion der Fraktion zum Schubladendenken der bayerischen Staatsregierung beim Übergang der GrundschülerInnen in weitergehende Schulformen und der Schuldemographie Bayerns.

Vielen Dank an alle anwesenden für die lange, diskussionsreiche Sitzung und den super Ergebnissen, die wir in dieser Sitzung zusammen erarbeiten konnten!

 

 

Der Große Preis der Vorstadt AU - Seifenkistenrennen

Am Sonntag fand der "Grosse Preis der Vorstadt Au" bekannter unter dem "Seifenkistenrennen" am Gebsattelberg statt, das nun bereits zum 10. mal vom Bezirksausschuss Au-Haidhausen organisiert wurde.

Von den Parteien über die Polizei bis hin zu vielen Seifenkisten-Fans waren bei bestem Wetter im Einsatz und begeisterten die ZuschauerInnen, die das Spektakel am Straßenrand begleiteten.
.
Neben dem Seifenkistenderby gab es den freien Lauf. Unter den angetretenen Parteien gewann im freien Lauf die CSU. Es gelang ihnen auf die 1/100 Sekunde genau zwei Läufe zu bestreiten. Gratulation von unserer Seite für diesen Erfolg!

Unser grüner Wagen wurde von Kerstin Dehne (Bezirksausschuss Mitglied), Ludwig Hartmann (MdL) und Julian gelenkt. In der Gesamtwertung haben wir es auf Platz 11 geschafft.

Es war eine rundum gelungene Veranstaltung, vielen Dank an alle die uns vor Ort unterstützt und angefeuert haben!

GRÜN wirkt! - in Au-Haidhausen

Seit nun knapp einem Jahr sind unsere grünen Bezirksausschuss-Mitglieder gewählt und konnten einiges für ein GRÜNES Au-Haidhausen erreichen.

Wir präsentieren euch ab Mai hier unter dem Motto "GRÜN wirkt! - in Au-Haidhausen" die Erfolge unserer GRÜNEN Bezirksausschuss-Fraktion.

Seifenkistenrennen in der AU

Am Sonntag den 26. April 2015 findet wieder "Der große Preis der Vorstadt Au" statt.

Für uns fahren dieses Jahr:

Kerstin Dehne - Vorsitzende & Bezirksausschuss Mitglied
Ludwig Hartmann - Grüner Fraktionsvorsitzender im bayerischen Landtag
Ulrike Goldstein - Mitglied im Bezirkstag Oberbayern
Ludwig Sporrer - OV Mitglied

 

Wann: 26. April 2015
Beginn: 9:30 Uhr
Ort: Gebsattelberg / Mariahilfplatz

Infostand Radweg Rosenheimer Straße

Am Samstag den 11.04.2015 von 11 -13 Uhr veranstalten wir in der Weißenburger Straße 5 (Rosenheimer Platz) einen Infostand zum geplanten Radweg in der Rosenheimer Straße.

Wir freuen uns auf zahlreiche interessierte, die uns besuchen kommen.

Frohe Osterfeiertage!

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern frohe Osterfeiertage!

Unsere Osterwünsche:
Endlich die Kleingruppen-Käfighaltung bei Legehennen und das Massenschreddern von männlichen Küken stoppen!

Mehr Informationen zur Haltung der Hühner und Herkunft der Eier finden sie hier: BUND e.V. .

Vielfalt statt Einfalt

Wir unterstützen das breit aufgestellte Bündnis "Vielfalt statt Einfalt", dass dafür eintritt die Vielfalt von sexueller Orientierung und Geschlecht, von Familien- und Rollenbildern zum selbstverständlichen Querschnittsthema in allen Bildungseinrichtungen zu etablieren.

Die Demonstration für die Vielfalt findet am 28.3. ab 12.00 Uhr am Sendlinger-Tor-Platz in München satt.
Kommt vorbei und setzt mit uns ein Zeichen für eine offene und akzeptierende Gesellschaft – auch in Bildungseinrichtungen.

GRÜNE Au-Haidhausen stellen sich neu auf

Bündnis 90/Die Grünen Au-Haidhausen haben sich am 23.03.2015 mit einem neuen Vorstand für das kommende Jahr neu aufgestellt.

Als Vorsitzende wurde Kerstin Dehne bestätigt, neuer Vorsitzender wurde
Simon Andris. Als Beisitzerin wurde Katharina Steiner gewählt sowie das OV-Urgestein Dr. Ullrich Martini. Neuer Schatzmeister ist Manfred Bahlmann.

Schwerpunktthemen werden der Umbau des Gasteigs, der Radweg Rosenheimer Straße, die Renovierungsmaßnahmen am Deutschen Museum und das TranslaTUM sein.

Fraktionsvorsitzender der Grünen im bayerischen Landtag,  Ludwig Hartmann, berichtete über die Themen der Fraktion die schwerpunktmäßig Bildungs-, Agrar- und Energiepolitik umfassen.

„Wir danken dem alten Vorstand für seine Arbeit und freuen uns auf die kommenden Herausforderungen.“

Unsere Bezirksausschuss Mitglieder Kerstin Dehne und Simon Andris haben beim Veterinäramt München zum Thema Tierversuche nachgefragt, die Antwort ist schockierend!

Der Bezirk Au-Haidhausen weist eine Versuchstierkapazität von derzeit 95.200 Versuchstieren auf. Dies entspricht einem Anteil von einem Drittel der Kapazität Münchens. Mit dem TranslaTUM folgt eine Kapazitätserhöhung von ca. 200.000 Versuchstieren. Somit kann der Bezirk Au-Haidhausen knapp 300.000 Versuchstiere beherbergen. Dies entspricht einem Anteil von dann ca. 50% der Kapazität der Landeshauptstadt München.

Wegen Personalmangels werden lediglich Neuanträge für Versuche mit Versuchstieren kontrolliert. Kontrollen entsprechend der im August 2013 in Kraft getretenen Tierschutz-Versuchsordnung entsprechend der EU-Richtlinie 2010/63/EU (wie bspw. eine Kontrolle der Versuche an sich, unangemeldete Kontrollen, etc.) finden derzeit bezüglich der dünnen Personaldecke nicht statt.

Daher fordern wir zum Wohle der Versuchstiere und um Missbrauch vorzubeugen, die Personalressourcen deutlich aufzustocken!

Wir bleiben dran, hier unser heutiger Antrag zu Versuchtieren in Haidhausen.

Radweg Rosenheimerstrasse: Kein fauler Kompromiss auf Kosten der RadfahrerInnen!

Bereits letztes Jahr im Frühjahr stellte das Planungsreferat eine Variante für einen Radweg Rosenheimerstrasse vor. Diese Variante hätte den RadfahrerInnen eine sichere Fahrt durch die Rosenheimerstrasse ermöglicht. Rund 2000 RadfahrerInnen nutzten die Rosenheimerstrasse, sie brauchen endlich eine vernünftige und vor allem sichere Lösung. Für den Fußverkehr hätte sich bei dieser Variante nichts verändert, es müssten auch keine Bäume gefällt werden und der Parkverkehr hätte ebenso keine Einschränkungen. Allerdings sollen jeweils bis zur Kreuzung eine Fahrspur für den Autoverkehr entfallen. Eine Fahrradhauptstadt muss dies verschmerzen können, wenn es wirklich darum geht, den Radverkehr zu fördern.

Die jetzt von der GroKo favorisierte Variante nutzt nur den Autofahrern, denn diese werden keine Einschränkungen erleben müssen. Für den Radverkehr ist die Variante nicht nur untauglich sondern auch gefährlich, da sowohl der Radweg als auch die Autospuren zu schmal sind. Gefährlich wird dies dann auf beiden Seiten für die RadfahrerInnen. Ebenso würde der Fußverkehr durch die Verengung der Gehsteige behindert und die Bäume müssten allesamt gefällt werden.

Diesem Wahnsinn muss Einhalt geboten werden, daher unterstützen wir die Forderung der Bürgerinnen und Bürger in Haidhausen, die auf der Bürgerversammlung zahlreich Anträge hin zur Konzeptvariante gestellt haben.

Öffentliche Sondersitzung zum ‚Paulaner Gelände‘

Am Mittwoch den 04. Februar 2015 fand die Sondersitzung zum ‚Paulaner Gelände‘ des Bezirksausschuss Au-Haidhausen im Gasteig statt.

Die Stadtverwaltung, vertreten durch das Bauplanungsreferat, stellte die aktuellen Pläne zur Bebauung des Paulaner Gelände vor.

Anschließend wurde eine Frage- und Diskussionsrunde mit den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern sowie den Mitgliedern des Bezirksausschuss geführt, um über den derzeitigen Entwurf der Bebauung zu diskutieren.

Die wesentlichen Themen der Frage- und Diskussionsrunde an diesem Abend waren:
- die Tiefgarageneinfahrt in der bereits jetzt schon vielbefahrenen Hochstraße,
  die für zunehmenden Verkehr führt;
- die geplante Trambahnhaltestelle in der Regerstraße/ Ecke Welfenstraße;
- das fehlende Angebot für jugendliche im Baugebiet 2 (Regerstraße/Hochstraße);
- die Anzahl der Kindergarten (insgesamt ca. 250 Plätze) - sowie
  Kindergrippen Plätze (insgesamt ca. 144 Plätze);
- die alte Mauer der Herbergshäuser in der Hochstraße, die eventuell abgerissen
  und neu errichtet werden soll;
- der geförderte Wohnungsraum;
- die Fassaden der Baugebiete 2 (Regerstraße/Hochstraße) und 3 (Welfenstraße);
- die Weiterführung des Geh- und Radwegs an der Bahnstrecke München-Rosenheim;
- die Ausgestaltung des Innenhofs im Baugebiet 2 (Regerstraße/Hochstraße);

Anträge zum ‚Paulaner Gelände‘ werden in der nächsten Vollversammlung des Bezirksausschuss Au-Haidhausen am 18. Februar 2015 um 19 Uhr im Salesianum, St.-Wolfgangs-Platz 11, Mehrzweckraum,  verabschiedet.

Sondersitzung zum "Paulaner Gelände"

Am Mittwoch, den 04.02.2015 um 19 Uhr findet
im Gasteig, Rosenheimerstraße 5, 81667 München, Besprechungsraum 4.156 (4OG)
die öffentliche Sondersitzung zum Paulaner Gelände statt.

Thema: Änderung des Flächennutzungsplanes mit integrierter Landschaftsplanung für den Bereich I/35 und Bebauungsplan mit Grünordnung Nr. 2076

Klare Absage zu den aktuellen Radweg-Plänen!

Pressemitteilung
Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen im Bezirksausschuss Au-Haidhausen
31.01.2015

CSU und SPD setzen Priorität für Durchgangsverkehr Eine Radspur in der Rosenheimer Straße ist dringend nötig, wie der tödliche Unfall am Rosenheimer Platz zeigt.

Die Breite der Rosenheimer Straße reicht aber für Gehwege, Radwege, Parkplätze und Durchgangsverkehr nicht aus.

„Die neue Planung der großen Koalition aus CSU und SPD sieht vor, dass alle Bäume gefällt werden und alle Parkplätze  wegfallen, um Platz für zwei Radwege zu schaffen“ so Dr. Ullrich Martini, Bündnis 90/ Die Grünen und Vorsitzender des Unterausschuss Verkehr im Bezirksausschuss Au-Haidhausen.

„Hier sieht man die Prioritätensetzung: Verbesserungen für den Radverkehr gehen nur, wenn die heilige Kuh, der "fließende Verkehr" nicht angetastet wird. Das bedeutet dann auch, dass Lärm und Luftverschmutzung erhalten bleiben, sogar zunehmen, weil die nachgepflanzten Bäume über viele Jahre eine sehr viel geringere Wirkung haben werden als die bestehenden“ so Martini weiter.


Und fährt fort: „Im vorliegenden Fall geht die Lösung zu Lasten der Bäume und der Anwohnerinnen und Anwohner, die es in Zukunft noch schwerer haben werden, Parkplätze zu finden. Die im Antrag geforderten Teilzeitparkplätze in reduzierter Anzahl sind natürlich kein Ausgleich, außer man wird, wie in München ja eigentlich üblich,  das Parken auf dem Gehweg tolerieren. Das wird unserer Auffassung nach nämlich in der Praxis das Ergebnis der hier verlangten Maßnahmen sein: Der Platz wird dem Gehweg durch wildes Parken weggenommen.“

Danke! Au-Haidhausen ist und bleibt bunt!

Wir sagen Danke!

an die mehr als 200 Bürgerinnen und Bürger aus Au-Haidhausen und München, die heute erneut klar gemacht haben: Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und MueGIDA haben keinen Platz in unserem Bezirk!

v.l.n.r.: Susanne Zauner, Lydia Dietrich, Sabrina Schmitt, Simon Andris, Kerstin Dehne
Gegendemo zu MueGIDA 12.01.2015 Haidhausen

MUEGIDA-Demonstration am Weißenburger Platz

Wie die Informations- und Dokumentationsstelle gegen Rechts (a.i.d.a. e.V.) berichtet findet "Zeitgleich und ganz offensichtlich in Konkurrenz zum ersten geplanten BAGIDA-Aufmarsch eine weitere MUEGIDA (München gegen die Islamisierung des Abendlandes) Veranstaltung" statt.

"Am 12.01.2015 um 18.30 Uhr will der Kreis um den ehemaligen "Freiheit" Aktivisten Thomas Weiss ab dem Weißenburger Platz durch Haidhausen demonstrieren. Über die Weißenburger Str., Pariser Platz, Pariserstr., Bordeauxplatz, Metzstr. soll es zurück zum Weißenburger Platz gehen. Angemeldet wurden 100 bis 200 Teilnehmende."

Ein breites Bündnis aus Organisationen, Religionsgemeinschaften und Parteien sagt hierzu:
"In München ist kein Platz für Rassisten und antimuslimische Hetzer. Wer mit Parolen zum vermeintlichen Schutz des Abendlandes vor einer angeblichen Islamisierung auf die Straße geht, schürt Ressentiment und Hass und skandiert gegen die Menschenwürde und das Grundrecht auf Religionsfreiheit."

Platz Da! für ein vielfältiges und buntes Au-Haidhausen und München!

Frohes neues Jahr 2015

Wir wünschen allen Bürgerinnen und Bürgern in Au-Haidhausen ein frohes und glückliches neues Jahr 2015!

Auch 2015 kämpfen wir weiter für ein grüneres Au-Haidhausen.

Radweg jetzt! Radldemo in der Rosenheimer Straße am 1. März!

Radweg jetzt! 

Die Rosenheimer Straße gehört zu den kritischsten und gefährlichsten verkehrspolitischen Brennpunkten in Haidhausen.
Sie ist seit vielen Jahren eine große Gefahrenquelle für die Anwohnerinnen und Anwohner sowie für Fußgänger und Radfahrerinnen und Radfahrer.
Nicht nur die Grünen im Stadtrat und im Bezirksausschuss fordern eine sichere und durchgängige Radwegführung. Auch die Bürgerinnen und Bürger haben sich längst zu Wort gemeldet und unterstützen die Forderungen bei den Bürgerversammlungen, über Petitionen. Der Bezirksausschuss Au/Haidhausen hat hierzu im November letzten Jahres einstimmig die Schaffung von Radfahrstreifen und baulichen Lösungen zum sicheren Einfädeln gefordert.

Leider haben sich die Stadtratsfraktionen von CSU und SPD gegen Ihre Kollegen im Bezirksausschuss gestellt und dem Bau eines Radwegs nicht zugestimmt und fordern anstelle dessen die Prüfung einer Alternativroute über die Balanstraße stadtauswärts und die Lothringer Straße stadteinwärts.
Dies halten wir für völlig abwegig, keine Radfahrerin und kein Radfahrer wird jemals solch einen Umweg fahren. Zudem geht die Alternativroute durch die Fußgängerzone in der Weißenburger Straße.
Macht mit!

Am 1.3.2014 um 14 Uhr starten wir gemeinsam mit Sabine Nallinger, unserer OB-Kandidatin, und mit Verbänden, Green City, ADFC, eine Radldemo mit anschließender Kundgebung am Weißenburger Platz.

 


Beginn: Sa, 1. März, 14 Uhr
Ort: Rosenheimer Platz

OV-Vorstand gewählt

Vorne: Lydia Dietrich, Kerstin Dehne; hinten: Dominik Pelders, Ben Neudek, Ludwig Sporrer

Am 30.1. wurde ein neuer Vorstand gewählt. Zu den SprecherInnen wurden Kerstin Dehne und Ben Neudek gewählt, Ludwig Sporrer wurde als Schatzmeister bestätigt, die neuen BeisitzerInnen sind StRin Lydia Dietrich und Dominik Pelders.
Wir danken dem bisherigen Vorstand um Ulrike Goldstein und Dominik Pelders für seine gute Arbeit und hoffen sie fortführen zu können.

Nach oben

Grüner Infostand

Heute treffen wir uns wieder zu einem grünen Infostand,
diesmal am Max Weber Platz.

Datum: 08.Februar 2014

Zeit: 10:00 Uhr

 

Jeder der Mitmachen will oder der uns Besuchen will ist herzlich willkommen!

 

Das war unsere erste Grüne Messe Au/Haidhausen

Hallo liebe Freundinnen und Freunde,

vielen Dank an Alle, die aus diesem Samstagnachmittag eine klasse Möglichkeit gemacht haben, sich Auszutauschen, interessante Gespräche zu führen und sich besser kennen zu lernen.

Vielen Dank auch an unsere grüne OB-Kandidatin Sabine Nallinger, die uns den ganzen Nachmittag für Fragen und tolle Gespräche zur Verfügung stand.

Außerdem konnte man sich mit VertreterInnen des Stadtrates und des Bezirksauschusses kurz schließen und in deren ehrenamtliches Engagement rein schnuppern.

Viele liebe Grüße

Euer Sprecher-Team

 

 

Grüne Messe Au/Haidhausen

Liebe Grüne Au`erInnen und HaidhauserInnen,

wir, der OV Au Haidhausen laden Euch zu einer Grünen Messe in den Wörthhof, Wörthstrasse ein. Wir wollen Euch über grüne Politik in Au-Haidhausen und in der Stadt informieren, wollen mit Euch ins Gespräch kommen und für Grüne Politik werben.

Die Kommunalwahlen 2014 stehen noch nicht ganz, aber bald vor der Tür. Um einen erfolgreichen grünen Wahlkampf in einer unserer Hochburgen Au/Haidhausen zu machen, brauchen wir Eure Unterstützung. Wir möchten Euch gerne für Grüne Politik im Viertel und in der Stadt gewinnen, vielleicht auch noch für ein bisschen mehr, z.B. für eine
Bezirksausschusskandidatur.

Also kommt am 28. September in den Wörthhof. Dort werden Mitglieder des OV`s, aus dem Bezirksausschuss sowie Lydia aus dem Stadtrat Euch Rede und Antwort stehen. Unsere OB-Kandidatin Sabine Nallinger (angefragt) wird mit ihrem Grünen Sofa dort sein.

Wir freuen uns auf Euch!
Ulrike Goldstein, Lydia Dietrich, Dominik Pelders

Kontakt: Ulrike Goldstein (0176/70066677, ulrike.goldstein(at)web.de)

 

Beginnt:Samstag, 28. September 2013, 14:00 Uhr
Ort:Wörthhof, Wörthstr. 10

Seminar - Bezirksausschuss-Arbeit für EinsteigerInnen

Liebe MitgliederInnen,

am 20. April findet zum 2. Mal das Seminar "Bezirksausschuss-Arbeit für EinsteigerInnen" statt. In einem etwa viereinhalbstündigen Kompaktkurs werden wir die zentralen Elemente Grüner Bezirksausschussarbeit vermitteln. Erfahrene Grüne werden aus ihrer Arbeit in den Bezirksausschüssen berichten und die SeminarteilnehmerInnen werden selbst Gelegenheit haben, BA-Mitglied zu spielen und sich mit praktischen Fällen auseinanderzusetzen.

Das Seminar richtet sich an alle, die sich vorstellen können, nach der Kommunalwahl im Frühjahr 2014 erstmalig ein Bezirksausschussmandat für die Grünen zu übernehmen. Parteimitgliedschaft ist hierfür keine Voraussetzung.

Mehr Informationen zum Seminar und die Anmeldung findet Ihr hier:

http://www.gruene-muenchen.de/seminar-termin/seminare/bezirksausschuss-arbeit-fuer-einsteigerinnen-1/

Das Ortsverbandstreffen im März stand im Zeichen der Paulaner Neubebauung

Liebe Grüne in der Au und in Haidhausen!

In der März-OV berichtete uns Lydia Dietrich von den Ergebnissen des städteplanerischen und landschaftsplanerischen Wettbewerbs für das Paulaner Gelände. Für die Baugebiete Regerstraße, Welfenstraße und Ohlmüllerstraße stehen mehrere völlig unterschiedliche Entwürfe zur Diskussion. Die Frage der öffentlichen und privaten Grünflächen sowie der Verteilung der Hochpunkte und von Wegen durch das neue Viertel wird dabei ganz unterschiedlich gelöst.

Die Jury wählte für die drei Planungsgebiete 14 Arbeiten aus, die nun am 13.4.2013 im Salesianum im Rahmen eines Workshops weiter diskutiert werden. Diese Form der Bürgerbeteiligung ist neu. Erst im Juni werden die endgültigen Preisträger ausgewählt.

Die Entwürfe sind bis zum 12.4.2013 in den Welfenhöfen (Donnerstag 15-19 Uhr und Sonntag 14-18 Uhr) ausgestellt.

Bei der nächsten OV-Versammlung am 22. April (20:00 Uhr im Klingelwirt, Balanstraße 16) wollen wir uns Gedanken zur Wahlkampfplanung machen und das Landtagswahlprogramm.

Sabine Nallinger mit 94% als Grüne OB-Kandidatin aufgestellt

Sabine Nallinger (mitte)

Am 6.3.2013 haben die Münchner Grünen Sabine Nallinger offiziell zu ihrer OB-Kandidatin gewählt. 94 Prozent der Mitglieder gaben ihr auf der Aufstellungsversammlung ihre Stimme. Zuvor hatte sich Sabine Nallinger bei der Grünen Mitgliederbefragung im Sommer 2012 durchgesetzt.

Sabine Nallinger erklärt: "Die Stimmung im mit 300 Leuten randvollen Theresiensaal war unmissverständlich: Diese Grünen wollen die Stadtspitze erobern. Es war die bestbesuchte Stadtversammlung aller Zeiten. Die Konzepte und und Ideen haben wir, jetzt greifen wir an. Für bezahlbare Wohnungen, für eine moderne Stadtkultur, für ein München mit mehr Weltstadt und mehr Herz. Wir machen München zur grünsten Metropole Europas. Besonders gefreut hat mich, dass fast die Hälfte der Besucher nicht Parteimitglieder waren. Das zeigt, das grüne Themen in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind und wir weit über die Parteigrenzen hinaus mobilisieren. Das klare Votum der Abstimmung verstehe ich als Aufforderung: „Nallinger, hau rein, wir sind dabei!"



Die Vorsitzenden der Münchner Grünen Sebastian Weisenburger und Katharina Schulze gratulieren ganz herzlich: "Jetzt ist es auch rechtlich verbindlich: Sabine Nallinger ist unsere OB-Kandidatin! In ihrer engagierten und zukunftsgerichten Rede machte sie deutlich, für was sie steht: Modernes Stadtleben mit einem ökologischen und sozialen Profil. Wir Münchner Grüne freuen uns darauf, mit Sabine Nallinger in den Wahlkampf zu ziehen!"



Sabine Nallinger zeigte in ihrer Rede ihre ökologisch und fair produzierten grünen Turnschuhe, welche die begeisterte Sportlerin sich extra für den Wahlkampf gekauft hat. Mit diesen Schuhen wird sie in alle Stadtviertel kommen und vor Ort für Fragen, Anregungen und Diskussionen zur Verfügung zu stehen. Die Münchner Vorsitzenden Katharina Schulze und Sebastian Weisenburger gaben im wahrsten Sinne des Wortes das Startzeichen für den OB-Wahlkampf mit einer grünen Startklappe aus dem Laufsport.

Bundestagswahl 2013: Grüne nominieren Ulrike Goldstein

Bernd Oostenryck (Sprecher OV Ramersdorf-Perlach), Ulrike Goldstein, Sebastian Weisenburger (Vorsitzender Kreisverband München), Angela Wilson (Sprecherin OV Zentral)

Ulrike Goldstein tritt im Münchner Osten als Direktkandidatin bei der Bundestagswahl 2013 an. Die Aufstellungsversammlung des Stimmkreises nominierte sie am 20. Juli 2012 mit einer Zustimmung von 76 Prozent bei zwei Mitbewerberinnen. Ulrike Goldstein ist Rechtsanwältin, wohnt seit über zehn Jahren in Au-Haidhausen, seit 2002 ist sie Sprecherin des Ortsverbands Au-Haidhausen, seit 2008 Mitglied im Bezirksausschuss und im oberbayerischen Bezirkstag. Der OV Au-Haidhausen gratuliert zur Nominierung und wünscht viel Erfolg für die Bundestagswahl!

Februar-Treffen 2012 mit Sabine Nallinger

Bei unserem OV-Treffen am 23. Februar 2012 im Laab (Senftlstr. 9) war Stadträtin Sabine Nallinger zu Gast. Sie stellte sich als Kandidatin im Auswahlverfahren für die Bewerbung um das Amt des Münchner Oberbürgermeisters zu Gast.

Sabine sagte zunächst einiges zu ihrem beruflichen und politischen Werdegang. Dann nannte sie wichtige Grüne Erfolge in München in den vergangenen Jahren: München steht bei den erneuerbaren Energien sehr gut da, hat eines der besten Nahverkehrssysteme. Rot-Grün hat viel für den Radverkehr geleistet. In der Frauenpolitik, bei der Kinderbetreuung und in der Integrationspolitik gab es große Fortschritte. Die soziale Stabilität ist in München dank konsequenter städtischer Maßnehmen und Projekte sehr hoch. In diesen Themenfeldern müssen wir konsequent weiterarbeiten.

Sabine nannte dann die Themen, die aus ihrer Sicht in der nächsten Zeit wichtig sein werden:

  • das Wachstum in München und der Region: Wie bewältigt die Stadt die damit verbundenen Herausforderungen an Verkehr, Infrastruktur, Schulen etc.
  • Wohnen: Wie schaffen wir bezahlbaren Wohnraum für alle Menschen?
  • Bürgerbeteiligung: Wo? In welcher Form?
  • Sozialpolitik
  • Ökologie

Im Zusammenhang mit dem Thema Wohnen entwickelte sich außerdem eine rege Diskussion über die Frage, wie es mit dem Gelände der Paulanerbrauerei weitergeht. Gemeinsam mit der Auer Stadträtin Lydia Dietrich wurde das weitere Vorgehen unserer Arbeitsgruppe besprochen, die einen Antrag für die Einwohnerversammlung der Au vorbereitet.

Rosenheimer Straße muss entschärft werden

Pressemitteilung zum Antrag der Grünen Stadtratsfraktion vom 25.01.2011

Die Rosenheimer Straße muss so entschärft werden, dass sie von Fußgängern und Radfahrern – darunter auch Kinder und alte Leute! – gefahrlos genutzt werden kann. Das fordert die Stadtratsfraktion Die Grünen – rosa liste in einem Antrag, der ein Reihe von konkreten Maßnahmen vorschlägt. 

So soll die Stadtverwaltung eine Temporeduzierung ab der Orleansstraße einwärts überprüfen, ebenso wie die Weiterführung des Fahrradweges bzw. eines Fahrradstreifens. Der Antrag schlägt außerdem vor, bauliche Veränderungen zur Verkehrsberuhigung und eine konsequente Kontrolle der Einhaltung der Freihaltepflicht durch Autoverkehr für die Fußgängerüberquerung bei den Grünphasen zu prüfen.

Fraktionsvorsitzende Lydia Dietrich wies zur Begründung auf den erhöhten Handlungsdruck hin, der an der Rosenheimer Straße schon lange bestehe.

Lydia Dietrich: „Die Rosenheimer Straße ist seit vielen Jahren eine große Gefahrenquelle für FußgängerInnen und RadfahrerInnen. Die Querungsmöglichkeiten müssen verbessert werden, umso mehr als in den letzten Jahren neue Wohnungen und Einrichtungen für ältere Menschen entstanden sind und viele Kinder die Straße auf ihrem Schulweg überqueren müssen. Auch für RadfahrerInnen die stadteinwärts unterwegs sind und hinter der Orleansstraße einfädeln müssen, ist die momentane Situation ein beträchtliches Sicherheitsrisiko. Wir brauchen schleunigst Verkehrsberuhigungsmaßnahmen, bevor noch mehr Menschen zu Schaden kommen.“

Donnerstag, 29. September 2016
http://www.gruene-muenchen-au-haidhausen.de/